Archiv

Neue Linie UX6 verbindet Campus Adolf-Reichwein mit Campus Mitte/Altstadt

Schnelle Linie zwischen Robert-Schumann-Straße und Kölner Tor

Nicht nur die Universität Siegen stellt im Wintersemester einen neuen Rekord mit rund 19.600 Studierenden auf, sondern auch der heimische ÖPNV-Anbieter VWS, ein Unternehmen der Wern-Group. Die schnellen Buslinien – kurz UX-Linien-, wurden bisher täglich von bis zu 8.500 Studierenden genutzt. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich diese Zahl im Wintersemester auf bis zu 9.000 Personen täglich erhöht. Um den  Studierenden, die zum Campus Altstadt/Mitte (US) müssen, eine optimale Anbindung zu ermöglichen, wird es ab dem 19. Oktober die Linie UX6 geben. Diese verbindet in nur 15 Fahrminuten den Campus Adolf-Reichwein (AR), Haltestelle Robert-Schumann-Straße, mit dem neuen Campus Mitte/Altstadt, Haltestelle Kölner Tor. Auf dieser Linie wird die VWS u. a. erstmalig einen Bus-Zug einsetzen. Der 12 Meter lange Bus bietet mit seinem 11m langen Anhänger bis zu 160 Personen Platz. Abfahrt ist am Campus AR um 9:52 Uhr, 11:52 Uhr, 13:52 Uhr und 15:52 Uhr, sodass alle pünktlich zum Vorlesungsbeginn um 10:15 Uhr, 12:15 Uhr, 14:15 Uhr und 16:15 Uhr da sind. Die Fahrten der Linie UX6 starten ab Siegen ZOB um 11:30 Uhr, 13:30 Uhr und 15:30 Uhr und erreichen den Campus Hölderlin (H) 16 Minuten bzw. den Campus AR 18 Minuten später. Der BusZug wird ebenfalls auf den Linien UX1 und UX3 eingesetzt. Da erfahrungsgemäß zu Beginn der Vorlesungen um 8:30 Uhr und nach Ende der Vorlesungen um 15:45 Uhr eine verstärkte Fahrgastnachfrage herrscht, empfiehlt die VWS morgens mit dem Bus oder der Bahn bis Geisweid ZOB zu fahren und ab dort um 8:08 Uhr einen der beiden Busse der Linie UX5 zu nutzen, die innerhalb von acht Minuten den Campus H bzw. zehn Minuten den Campus AR erreichen.  Das Unternehmen rät außerdem, nicht direkt nach Vorlesungsende den Bus zu nehmen, sondern nach Möglichkeit erst gegen 16.30 Uhr.
Aufgrund der Baustellen am Bahnhof in Weidenau und in der Glückaufstraße kommt es zu Änderungen im Linienverlauf. Bitte beachten Sie die entsprechenden Mitteilungen.