Archiv

Wern-Group spendet auch in diesem Jahr an die Mukoviszidose Regionalgruppe

Geschäftspartner Ingenieurbüro Spiekermann aus Düsseldorf stockte spontan den Betrag auf

Wie bereits in den vergangenen Jahren freut sich die Mukoviszidose Regionalgruppe Siegen auch in diesem Jahr über eine Spende des heimischen ÖPNV-Anbieters Wern-Group. 3.000 EUR überreichte Geschäftsführer Klaus-Dieter Wern an den Vereinsvorsitzenden Burkhard Farnschläder und betonte, dass für ihn die Gruppe und deren wichtige Arbeit seit vielen Jahren eine Herzensangelegenheit sei. Aufgrund einer nunmehr 25 Jahre andauernden partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem heimischen ÖPNV-Anbieter, interessierte sich auch das Düsseldorfer Ingenieurbüro Spiekermann GmbH Consulting Engineers - das der VWS seit jeher beratend in Sachen Beschaffung technischer Infrastrukturkomponenten zur Seite steht - für das rege Engagement der Wern-Group auf diesem Gebiet. Das Ingenieurbüro informierte sich über die Mukoviszidose Regionalgruppe und stockte den Betrag schließlich um 1.000 EUR auf. „Wir pflegen mit der VWS nicht nur geschäftlich, sondern auch persönlich ein sehr enges Verhältnis“, so Dr. Uwe Sievert, Abteilungsleiter Verkehrstechnik bei der Spiekermann GmbH und ergänzt, dass die eigene Geschäftsführung dem guten Beispiel der Verkehrsbetriebe daher sehr gerne und aus Überzeugung gefolgt sei. Die Spende, die somit insgesamt 4.000 EUR umfasst, kommt nun Mukoviszidose Betroffenen in den Regionen Siegerland, Westerwald, Sauerland und Teilen von Hessen zugute. Abgesehen davon, dass das Geld für die direkte Familienunterstützung verwendet wird und so wichtige Therapien finanziert werden, fließt ein Teil in die Erforschung der Stoffwechselerkrankung. „Ich fühle mich der Regionalgruppe Siegen seit vielen Jahren persönlich verbunden und weiß, dass die Spenden hier benötigt werden. Denn nur so können Fortschritte in der Behandlung erzielt werden“, unterstreicht Klaus-Dieter Wern seine Entscheidung, den Verein tatkräftig zu unterstützen.